Heute bereits stehen klassische PCs immer weniger im Mittelpunkt der Anwender. Das mobile Internet gewinnt rasant an Bedeutung. Nach Ansicht des deutschen Wissenschafters Friedemann Mattern lässt sich die gegenwärtige Entwicklung dadurch beschreiben, dass sich das Internet mit mobilen Anwendungen über seine klassische Domäne hinaus ausbreitet. Diese komplett neue Form der Nutzung erschließt neue Perspektiven, beispielsweise für so genannte Location based Services. Eine Unzahl von Startups und Programmen überschwemmen derzeit den Markt für iPhone und Co. und als potentielle Gruppe von Killer Anwendungen für die Zukunft betrachte ich das ein Subgenre location based Games.

Grundsätzlich kann man zwei Kategorien von location based Games unterscheiden: Ortsspezifische und ortsunspezifische Spiele. Ortsspezifische Games haben immer einen direkten Bezug zum Standort des Spielers bzw. nehmen Bezug auf die Umgebung (wie z.B. Haltestellen, Denkmäler etc.). Ortsunspezifische Spiele können generell überall draußen gespielt werden und erhalten ihren Reiz dadurch dass sie z.B. auf Zeit und/oder in Gruppen gegeneinander gespielt werden.

Ich persönlich sehe eher bei den ortsspezifischen Spielen ein starkes Potiential für rasantes Wachstum. Die zwei aktuell prominentesten Vertreter dieses Genres sind Gowalla oder das schon länger bestehende FourSquare. Beide Anwendungen sind vergleichbar d.h. man checkt ein wo man sich gerade befindet ein und benachrichtigt darüber automatisch seine Freunde (via Twitter, Facebook oder E-Mail). Der Ansatz von Gowalla fokussiert sich zusätzlich um virtuelle Güter und Gegenstände, welche man erhalten kann. Je öfter man eincheckt oder eigene Orte anlegt, um so mehr Badges kann man freischalten. An jedem Ort gibt es dabei die Möglichkeit neue Items zu sammeln und diese mit anderen zu tauschen.

Dass man bei derartigen Spielen freiwillig ein Profil über seine eigenen Bewegungen und Aktivitäten anlegt sei noch extra erwähnt. Datenschutzrechtlich sind derartige Games zwar grundsätzlich zulässig, weil man sich ja völlig freiwillig outet wo man sich wann aufhält. Ein zumindest potentielles Risiko stellen location based Games aber sicherlich dar – was genau mit den erfassten Geodaten passiert und wie man z.B. eine Nutzung für andere Zwecke verhindern kann steht in den Sternen. Diese Aspekte sollte man bei der Verwendung von location based Games nicht unberücksichtigt lassen!

Ich auf Gowalla: http://gowalla.com/users/michaelmrak